Live Review – Castle Rock 2005 – Dunkelschall

25 Jun Live Review – Castle Rock 2005 – Dunkelschall

Benannt nach dem römischen Gott der Türen und des Anfangs, spielten JANUS bereits 2001 beim Castle Rock. Damals wohl noch eher ein Insidertipp haben sie sich zu einer der innovativsten Projekte der Szene gemausert. Vielfältige Stilelemente von Electro über Wave, Metal, Ethno bis hin zur Klassik fließen hier zusammen.  Hinzu kommen die stets betroffen machenden Texte der Band.

RIGs Stimme kam dieses mal wirklich gut rüber. Mal zerbrechlich und zart, beinahe flüsternd und dann wieder kraftvoll und hart. Neuere Songs des aktuellen Albums Auferstehung bekam das Publikum bei Janus genauso zu Gehör, wie ältere Songs des Projekts.

Umjubelt und mitgesungen wurden fast jede ihrer Songs, doch besonders stach Saitenspiel hervor. Hach, hab ich ihn geliebt. Gesangliche Unterstützung fand RIG in einer bezaubernden Sängerin, die trotz Mikroausfalls zu begeistern wusste.

Luke Rafka für Dunkelschall

Tags:
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben