ENDLICH! SIE SIND DA!

20 Okt ENDLICH! SIE SIND DA!

Gestern sind die langerwarteten Ein schwacher Trost CDs eingetroffen. Toby und RIG haben sich auch unverzüglich ans Signieren gemacht, damit einem schnellen Aussand nichts im Wege steht. Wenn alle Sonderwünsche erfüllt, Rechnungen gedruckt und Sendungen verpackt sind, werden sich die CDs am Dienstag, den 24.10. an ALLE Vorbesteller auf den Weg machen.

Da wir danach mit den Vorbereitungen der Herbstreise blockiert sind, gilt: alle Nachzügler, die jetzt ihre Vorkasse begleichen oder die CD bestellen, werden vermutlich erst nach dem 30.10. ausgesandt werden können. Wir bitten hier um euer Verständnis!

Hier ein paar Impressionen der fertigen CD, damit ihr euch einen ersten Eindruck von Ausstattung und Verarbeitung machen könnt. Wenn man sie in den Händen hält, sind es echte Schätzchen!


41 Kommentare
  • m
    Veröffentlicht um 21:01h, 21 Oktober Antworten

    Rig, wo sind die anderen Fans? finde sie nicht.
    freue mich unglaublich auf den Trost den ich gebrauchen kann. endlich Trost!!!!!!!!!!!
    fahr zur Hölleee!
    aber wo soll und darf man denn die neuen Lieder und sonstige Weltbewegungen diskutieren?

    • RIG
      Veröffentlicht um 08:59h, 24 Oktober Antworten

      Liebe(r) m, das ist eine gute Frage. Das Forum ist leider stillgelegt. Evtl. machen wir mal eine FB-Gruppe oder ähnliches auf. Aber aktuell fehlt die Zeit für solche Späße.

  • Rumpelstilzchen
    Veröffentlicht um 11:32h, 23 Oktober Antworten

    Oh, jetzt erst gesehen 🙂 *jippie* Dann drücke ich mir jetzt selbst mal die Daumen, dass die Post es schafft, bis Donnerstag einzutreffen und die CD dann auf der Fahrt nach Leipzig heiß laufen kann. *träum*
    Lieben Dank und fröhliches Packen noch!

    • RIG
      Veröffentlicht um 09:00h, 24 Oktober Antworten

      Danke dir! Wir haben schon ein paar hundert Trostpakete auf die Reise geschickt, die Chancen stehen gut. Wir bleiben fleißig.

      • Rumpelstilzchen
        Veröffentlicht um 17:44h, 26 Oktober Antworten

        Kein Trost für mich – jedenfalls nicht für die Fahrt.
        Seid bitte also nachsichtig, wenn ich morgen und übermorgen nicht aus vollem Halse mitsingen kann 😉
        Aber der bisherige Stoff sollte für 6 Stunden Fahrt ausreichen. Ich freu mich so auf euch, dass mir nicht mal die Schneckenpost das Grinsen aus dem Gesicht rauben kann!

        • RIG
          Veröffentlicht um 20:59h, 29 Oktober Antworten

          Ich hoffe, die Reise nach Leipzig hat sich für dich gelohnt und der schwache Trost findet bald den Weg zu dir. Wir haben hier noch zwei letzte Kisten herumstehen, die es morgen zur Post schaffen. Bestimmt bist du dabei!

  • Tom
    Veröffentlicht um 13:25h, 24 Oktober Antworten

    Yeah meine ist da und läuft. Danke!

    • RIG
      Veröffentlicht um 20:17h, 24 Oktober Antworten

      Gerne!

  • Das Eme
    Veröffentlicht um 18:34h, 24 Oktober Antworten

    Ich warte auch schon sehnsüchtig. aber bei mir ist leider noch nichts da..aber die eins zwei tage schaff ich das auch noch! 🙂

    • RIG
      Veröffentlicht um 20:17h, 24 Oktober Antworten

      Vorbildliche Geduld wird am Ende belohnt werden …

  • pygar
    Veröffentlicht um 18:43h, 24 Oktober Antworten

    Leider ist mein „nur“ von Toby signiert

    • RIG
      Veröffentlicht um 20:18h, 24 Oktober Antworten

      Sorry, da ist wohl eine beim Signieren durchgerutscht. Sieh es mal so: du hast vermutlich ein Unikat!^^

  • Herr B
    Veröffentlicht um 21:47h, 24 Oktober Antworten

    Tja, endlich ist sie da. Und ich könnte Trost gebrauchen, denn -sorry- ich finde nicht den Zugang wie zu den alten Sachen von euch. Die Kompositionen sind zweifelsohne gut, die musikalische Umsetzung qualitativ perfekt.
    Jedoch erreichen mich die Texte nicht. Es funkt nicht bei mir.
    Ob es nach mehrfachem Hören besser wird? Zumindest ein schwacher Trost …

    • RIG
      Veröffentlicht um 11:22h, 26 Oktober Antworten

      Herr B, da werden wir dich nicht trösten können. Entweder packt es einen, oder nicht. Vielleicht wächst es ja mit der Zeit? Ist bei mir manchmal so.

      • Herr B
        Veröffentlicht um 12:54h, 30 Oktober Antworten

        Gott sei Dank – ich muss mich verbessern. Nach gefühlt hundert Durchläufen hat die Scheibe ihren Weg in meinen Kopf gefunden und die Bilder zu den einzelnen Songs sind aufgetaucht. Also weiter so :o)

        • RIG
          Veröffentlicht um 11:14h, 02 November Antworten

          Schön, dass es noch gezündet hat. Weiter so wird es allerdings nicht geben. „All die Geister“ ist/wird ganz anders. Es gibt noch so viel auszuprobieren!

  • mieni
    Veröffentlicht um 11:43h, 25 Oktober Antworten

    schieb den Himmel weg.
    muss mich auch erst mal an das neue Erscheinungsbild der Musik gewöhnen, aber freue mich unglaublich über den Trost.
    habe eine andere Widmung aber macht gar nichts.
    Rig rig rig. schnick schnick.

    • mieni
      Veröffentlicht um 23:15h, 25 Oktober Antworten

      Rig, was ist der Grund für die eher ruhigen Lieder.?
      gar kein „Fahr zur Hölle“ und „ich will seinen Kopf“, das ist zunächst mal ungewöhnlich.
      das Thema scheint zu sein: sollen wir weitermachen oder aufhören?
      was ist dahinter?
      „wirst du mich vermissen?“ – ya! natürlich vermissen wir euch! möchte dich gerne im Arm halten und höre lieber auf zu schreiben, weil das grenzenüberschreitend ist.
      sind die Kohlrouladen- und Fleisch- und Käferbilder reale Gegenstände oder mit Blender gemacht?
      lg

      • RIG
        Veröffentlicht um 11:30h, 26 Oktober Antworten

        Hi mieni, wenn du hier auf der Seite etwas stöberst, wirst du sehen, dass wir genau das angekündigt hatten. Ein sehr ruhiges Album mit reduzierter Instrumentierung. Warum? Weil wir Lust auf diese Reduktion und Direktheit hatten. Da wir parallel ja noch an „All die Geister“ arbeiten und das eher „typisch JANUS“ ist, brauchten wir Abwechslung und neue Erfahrungen.Aber keine Sorge, dem Aufhören waren wir nie ferner als heute! Die Bilder sind alles Fotografien. Lies doch mal das Interview mit Alessandro Bavari, da erklärt er, wie er die gemacht hat.

    • RIG
      Veröffentlicht um 11:24h, 26 Oktober Antworten

      Leider sind uns im Eifer des Gefechts gerade bei den ersten Wunschwidmungen Fehler unterlaufen, die wir erst nach dem Aussand bemerkt haben. Falls du bei den Konzerten dabei bist, einfach tauschen vor Ort!

  • Alexander
    Veröffentlicht um 15:01h, 25 Oktober Antworten

    Moin. Wie sieht es denn mit einer Veröffentlichung für den Ottonormalverbraucher aus, dem schlappe 40 € eine zu große Hausnummer sind?
    Ansonsten bin ich gespannt, wobei vermutlich nie mehr ein Werk an „Nachtmahr“ heranreicht.
    Lieben Gruß

    • RIG
      Veröffentlicht um 11:26h, 26 Oktober Antworten

      Das weiß man nie. Schönheit liegt ja bekanntlich immer im Auge des Betrachters oder in diesem Fall im Ohr des Hörers. Eine reguläre Edition von „Ein schwacher Trost“ wird es geben, sobald sie wirtschaftlich Sinn macht (Erstauflage vergriffen, ausreichende Nachfrage). Es kann also noch etwas dauern bis dahin.

  • Martin
    Veröffentlicht um 19:59h, 25 Oktober Antworten

    Sie ist da….und sie ist der Wahnsinn…….danke das es euch gibt……
    Martin

    • RIG
      Veröffentlicht um 11:27h, 26 Oktober Antworten

      Wir danken dir, Martin! Für’s Zuhören!

  • Das Eme
    Veröffentlicht um 17:00h, 26 Oktober Antworten

    Ich habe sie nun endlich erhalten. Sie war heute bei mir in der post! Ich höre sie gerade nun das dritte mal wieder und ich muss manchen Vorrednern widersprechen. Ich finde die Musik, wie die texte und die umsetzung wirklich gut. Manches Lied mehr, manches weniger aber das ist völlig normal und es verfehlt die Wirkung nicht. Ich bekam recht schnell Bilder und Szenen zu den Liedern in meinen Kopf und eine Geschichte baute sich auf. Tränen sind auch schon gefloßen. 10 Jahre warten haben sich gelohnt! Ich bin wieder voll drauf , auf Janus 🙂 Vielen lieben Dank dafür und…noch einmal einen doppel dickes Dankeschön für diese liebe Wittmung , nachträglich zu meinem Geburtstag. So ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk hab ich schon lange nicht mehr bekommen. Diese paar Zeilen sind für mich mehr wert als das teuerste geschenk 🙂 LG das Eme…Bis zum nächsten Album nächstes Jahr. Solange hör ich nun , das aktuelle Album rauf und runter.

    • RIG
      Veröffentlicht um 20:57h, 29 Oktober Antworten

      Vielen Dank für deine Worte, Eme! Wir haben auch viel Spaß an der neuen Scheibe! Sowohl auf der Bühne wie auf dem Kopfhörer!

  • Andreas
    Veröffentlicht um 13:13h, 27 Oktober Antworten

    Danke für das wundervollste Paket des Jahres! Die Fotos im Booklet sind ja fast besser als die Musik auf der CD Hoffentlich kommt Ihr auch mal auf eine Norddeutschland Tour

  • Fox
    Veröffentlicht um 22:57h, 29 Oktober Antworten

    Die CD ist wirklich genial und wird bei jedem Hören besser. Hoffe übrigens auch, dass ihr mal wieder in den Norden kommt, hätte Bock euch live zu sehen, aber die Fahrt ist mir aufgrund Familie dann doch zu weit!

    • RIG
      Veröffentlicht um 11:12h, 02 November Antworten

      Wir geloben Besserung! Nord- und Süddeutschland stehen auf unserer To Do Liste. Und Wien wäre auch mal wieder schön…

  • Stephan Sasse
    Veröffentlicht um 17:40h, 30 Oktober Antworten

    Hmmm…ich hoffe mal, die Post ist einfach nur lahmarschig…ich habe mein Trostpaket noch nicht bekommen….bezahlt ist alles, Belege habe ich hier…na ja, ich warte mal bis nach den Feiertagen…*grummel*

  • Darkstar
    Veröffentlicht um 21:15h, 02 November Antworten

    Hallo Rig und Toby, zuerst einmal vielen Dank für die beiden wunderbaren Abende in Leipzig. Es war wieder einmal sehr beeindruckend und emotional.

    Am Samstag dann habe ich „Die Kiste“ das erste mal gehört, da ich die CD bis dato noch nicht erhalten hatte. Nun, da ich die CD habe und sie schon viele Male genießen konnte, lässt mich dieser Titel kaum mehr los. Würdet ihr bitte mal ein paar Hintergrundinfos oder Denkanstöße zu dem Lied preis geben.

    Insgesamt muss ich zu der CD sagen, dass ich beim ersten Hören auch etwas überrascht war – da sie vom Stil als durchaus „anders“ ist. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass Alben, zu denen ich erst nach mehrmaligem Hören einen Zugang finde, die sind, die sich langfristig als die wertvollsten herausstellen. Mittlerweile haben sich die Melodien und Texte in meinem Geist manifestiert. Und ich muss sagen, dass das Album ein extrem beklemmendes Gefühl in mir hervorruft, was ich mich Worten kaum beschreiben kann. Man wartet stets darauf, dass die Anspannung herausgeschrien wird – doch statt dessen wird die nächste Zeile nur subtil, fast resigniert ins Mikro gehaucht. Fantastisch, dass mit Musik solche Emotionen hervorgerufen werden können. Unglaublich. Also, auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank, dass ihr uns an eurer Kreativität teilhaben lasst. Bis bald in Mannheim.

    • RIG
      Veröffentlicht um 12:21h, 12 November Antworten

      Hi Darkstar, vielen Dank für deine Eindrücke zum neuen ALbum. Du bist nicht der erste, das nach „Die Kiste“ fragt, aber wie schon an anderer Stelle hin und wieder angedeutet, mag ich es nicht so, Texte zu erklären. Es ist mit Sicherheit ein eher kafkaesker Titel, lies doch mal „Bericht an eine Akademie“ oder „Die Verwandlung“, evtl. bekommst du dort ein paar Anregungen zu weiterführenden Interpretationen.

  • Hartmut
    Veröffentlicht um 07:34h, 03 November Antworten

    Hallo und guten Morgen ins Knochenhaus,
    auch ich habe die neue Scheibe inzwischen gehört. Vielleicht ist das Auto auf der morgentlichen Fahrt ins Büro nicht der geeignete Ort für´s erstmalige Hören. Dennoch – um es mal den Worten eines der Vorredner hier im Forum zu sagen- ich finde den Zugang zu den neuen Liedern ebenfalls nicht. Alles klingt irgendwie gleich: das gleiche Tempo, die Melodien fehlen, das Versmaß passt oft nicht. Und Lieder über Hunde im Tierheim und Esel im Zirkus passen irgendwie nicht zu meinem Anspruch. Sorry, aber das war nichts für mich. Schade. Ich warte dann mal auf „All die Geister“.

    • RIG
      Veröffentlicht um 12:54h, 12 November Antworten

      Hallo Hartmut, schade, dass wir uns diesmal nicht in die notwendige Mindesthöhe hinaufschwingen konnten, in der dein Anspruch zuhause ist. Für „All die Geister“ würde ich an deiner Stelle eher zu verhaltenem Optimismus raten, wir planen nämlich unsere gerade begonnene Serie über „Klein-, Haus- und Nutztiere“ weiter fortzusetzen.

  • mieni
    Veröffentlicht um 20:44h, 03 November Antworten

    gut: Schreie bei Halt dich an deinen Lügen fest(bekannt durch ein Video aus dem Keller)
    gepresste Janus-bekannte Hintergrundrufe bei dein Geheimnis(„bevor sie fallen“ etc.)
    Klavierspiel und Melodie bei Wehrlos
    Klavierspiel und Soundtrack-Soundteppich bei Mädchen mit dem schwarzen Haar. allgemein wird hier janustypisch eine Geschichte erzählt, die Verzweiflung und der Umgang damit wird schön vermittelt, trauriglächelndes Hinnehmen.
    Schieb den Himmel weg, wieder schön übersetzt/übertragen und ein Lied für den Alltag. Weiterschieben weiterschieben.
    Stichwort Bandoneon:
    die tieferen Töne(zB bei Schieb den Himmel weg) sind in Ordnung wenn sie leise sind.
    so hohe Quietschtöne wie am Ende von Halt dich an deinen Lügen fest sind irgendwie so Killer. man möchte dann immer vorspulen bzw entwickelt so eine Abneigung, auch bei Wehrlos ist es schon etwas zu aufdringlich, da geht es thematisch um einen Hafen, aber etwas leiser wäre auch in Ordnung gewesen.
    allgemein gefallen mir die Melodien auch wenn die Lieder anders sind. Es sind Pastellfarben. Pastellmelodien. Sonnenaufgang. danke Rigrig und Toby.

    • RIG
      Veröffentlicht um 12:56h, 12 November Antworten

      Hi miemi, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich alles verstanden habe, aber auch ich hab Pastellmelodien gern.

      • mieni
        Veröffentlicht um 15:45h, 14 November Antworten

        hallo Rig.
        habe die Fachbegriffe nicht um die Musik zu beschreiben wie ich sie erlebe.
        was ich noch sagen wollte(sag ich nur dir…)
        -Trost ist als Name gut gewählt.
        -das Warum-Lied(Schönheit aus Glas) erinnert gegen Ende an Schwarzer Witwer. das gefällt.
        -„Geheimnisse“ werden (als Wort) wiederholt und bleiben verborgen(Frau, die ich kannte, und dein Geheimnis)
        habe zu fast allen Liedern eine Verbindung gefunden. das Album ist viel wert.

  • Aaron
    Veröffentlicht um 16:08h, 04 November Antworten

    Hi ihr zwei,

    heute ist auch endlich bei mir die CD in den Player gewandert, manchmal könnte man der Post doch die Daumen verknoten. Aber zur CD kann ich nur sagen WOW. Einmal gehört und sie hat mich umgehauen. Ich kann die Vorredner nicht verstehen, die den typischen Janus Klang vermissen. Von der Stimmung und den Melodien knüpft dieses Hammerwerk in meinen Augen an die Nachtmahr an. Vielen Dank für dieses Werk. Insbesondere die imposanten Orchester Parts haben es mir angetan und wenn ich mir den Text von „Die Kiste“ anhören läuft mir ein kalter Schauer den Rücken herunter.
    Nochmals vielen Dank.
    Macht weiter so!!!!!!

    • RIG
      Veröffentlicht um 13:07h, 12 November Antworten

      Hi Aaron, gerade wenn man wie wir jahrelang nichts Neues gemacht hat, gibt es immer sehr spezifische, oft auch unterschiedliche Erwartungshaltungen bei den Menschen, die sich auf neue Musik freuen und das geliebte Alte im Hinterkopf haben. Wir verfahren beim Musikmachen da leider/zum Glück (je nach Standpunkt) nach der ebenso einfachen wie kompromisslosen Maxime: „Nur was uns gefällt!“. Das führt schon immer auch mal zu Reibungen. Umso mehr freut es uns, dass du uns auf unserem Weg begleitest und dich an unseren Kapriolen erfreust.

  • Jens
    Veröffentlicht um 20:37h, 08 November Antworten

    Hallo Ihr Beiden 😉
    Ein absolutes Kompliment an RIG und Toby!!! Ich finde „Ein schwacher Trost“ ein absolut gelungenes Album. Heute hatte ich endlich die Gelegenheit, ganz aufmerksam Euerer Musik und Lyrik zu lauschen (Album lief heute bei mir rauf und runter) Ich liebe die unterschiedlichen Facetten und Thematiken von JANUS. Keine Andere Band versteht es, mich auf solch emotionaler Ebene zu berühren wie Ihr es könnt und tut!!! Macht weiter so!!
    Ich hoffe, ich darf Euch auch einmal LIVE erleben und würde mich freuen, Euch auch mal in Nordbayern erleben zu dürfen. Bis dahin: Viele Grüße an Euch Beide aus Bayreuth!!!

    P.S: Wie wäre es mit alljährliche „JANUS-Festspiele“ hier in Bayreuth?? 😉

Einen Kommentar schreiben