Rezension – Schlafende Hunde – Soundbase

13 Sep Rezension – Schlafende Hunde – Soundbase

Deutschsprachige CDs mit Comic Layout lassen nicht immer auf ihren Inhalt schließen. Schlafende Hunde von JANUS präsentiert neben dem klassischen Konzept um eine ‚mörderische‘ Dreiecksbeziehung und der Atmosphäre eines Film Noir schwer kategorisierbare Musik, die den Abwechslungsreichtum der CD stützt.

Düstere, elektronische Klänge mit gelegentlichen Gitarreneruptionen lassen an eine ruhigere, aber auch unkommerzielle Version von Oomph denken, doch ebenso möchte man auch das eine oder andere Mal Das Ich oder das Melancholische von Lacrimosa heranziehen, ohne aber dass JANUS so egozentrisch/unzugänglich (Das Ich) oder kitschig (Lacrimosa) sind.

Wenig plakativ, dennoch Aufmerksamkeit fesselnd legt sich Schlafende Hunde trotz beachtlicher Länge immer wieder auf und bietet sich trotz der unbequemen Atmosphäre als perfekte Unterhaltung für lange Abende. Eine der Überraschungen des Herbst…

DJ

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben