Rezension – Hundstage – The dark site

13 Sep Rezension – Hundstage – The dark site

Nach dem fantastischen Konzeptalbum „Schlafende Hunde“ veröffentlichen JANUS mit „Hundstage“ nun eine EP, die das komplexe Drama um Mr. Drown noch facettenreicher gestaltet.

Die neuen Episoden sind keine Fortsetzung der Geschichte, sondern – wie man an der Datumsanzeige erkennen kann – Ergänzungen der Handlung. So erfährt man bei „Kopf in Flammen“, dass Mr.  Drowns Besuch beim Arzt anders endet als bisher gedacht. „Bruderkuss“ schildert einen Streit zwischen den ungleichen Brüdern, „Tag für Tag“ verdeutlicht die krankhafte Sehnsucht Drowns nach dem Callgirl Veronica.

Neben den neuen Songs gibt es außerdem noch Remixe von „Hotel Eden“ (Thomas Rainer von L`Ame Immortelle), „Bruderkuss“ (Oliver Goetz von NoyceTM) und „Veronica“ (Daniel Myer). Vor allem die sehr elektronisch und clubtauglich ausgefallenen Remixe von Thomas Rainer und Oliver Goetz sind faszinierend, da sie im Gegensatz zu den recht sperrigen Originalversionen eingängig und treibend sind.

„Hundstage“ ist eine interessante Ergänzung zum Album – durch die enge thematische Verbindung zu „Schlafende Hunde“ sollte man dieses allerdings bereits sein Eigen nennen.
Phoenix

Tags:
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben