Würdet Ihr heute immer noch so opulente Artworks machen?

26 Mrz Würdet Ihr heute immer noch so opulente Artworks machen?

Toby: Es ist schwer vorstellbar, das nicht zu tun. Ich finde es nun einmal faszinierend, Musik, Grafik und Literatur zusammen zu bringen und eine thematische Landschaft aus verschiedenen Stilmitteln zu erschaffen. Für mich ist das Teil der Vielschichtigkeit, die JANUS ausmacht.

RIG: Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer dem Hinweis auf „Schlafende Hunde Deluxe“, der beispielhaften Umsetzung vom eben Gesagten. Ansonsten ist iTunes der Fluch des digitalen Zeitalters. Im Falle zeitgenössischer Musik oft sogar eher ein Segen, da mehr als 2-3 vernünftige Stücke oft eh nicht auf aktuellen CDs zu finden sind. Aber wenn es um echte Alben geht, dann wäre es ein Frevel, sie einfach „mastered for iTunes“ mit „digitalem Booklet“ inmitten anderen Datenmülls herunter zu saugen, so wie auch schon die winzige, quadratische CD ein Frechheit gegenüber der Schallplatte war, deren Anmaßung gegenüber dem eleganten Grammophon wiederum kaum zu ertragen war. Am Ende gilt immer: der Fortschritt ist nicht aufzuhalten, nur zu beweinen.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben